Beiträge

Stammtisch des Bürgervereins: Zur Gesundheitssituation in Hohenschönhausen

Die Situation bei der Ärzteversorgung in Hohenschönhausen ist Thema des nächsten Stammtischs des Bürgervereins Hohenschönhausen am 28. November um 18:30 im Linden-Center. Schon jetzt sind Patientinnen und Patienten in vielen Bereichen von langen Wartezeiten betroffen. Durch den demographischen Wandel und eine zunehmend älter werdende Bevölkerung droht sich die Situation auch in Hohenschönhausen zu verschärfen, wenn nicht jetzt umgesteuert wird.
Darüber diskutieren

  • Christina Emmrich, Bezirksstadträtin für Gesundheit und Jugend
  • Fritz Wolff, Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg
  • Dr. med. Wolfgang Schmidt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Ärztehaus Falkenberger Chaussee
  • Karsten Heyer, Geschäftsführer von Kietz für Kids Freizeitsport e.V., Experte für Reha-Maßnahmen, Seniorensport, Gesundheitssport

Ich selbst werde die Diskussion moderieren und freue mich, Sie dort begrüßen zu können!

Erfolgreicher Herbstputz am Orankesee

Mehr als 80 Anwohnerinnen und Anwohner haben sich am 10. November am traditionellen Herbstputz des Fördervereins Obersee & Orankesee beteiligt. Neben der Reinigung von Ufern und Wegen rund um den Orankesee stand diesmal die Pflanzung von vier Linden am Ufer des Sees im Mittelpunkt. Gespendet hatten die Bäume der Förderverein und die Moritzgruppe. Ich freue mich über die abermals gelungene Putzaktion des Fördervereins und darüber, dass nach den Sanierungsmaßnahmen des letzten Jahres die Begrünung des Orankesees wieder vorangetrieben wird. Die Arbeit des Fördervereins ist seit Jahren ein Vorbild für bürgerschaftliches Engagement in unserem Bezirk!

Zum Herbstputz hat auch die „Berliner Woche“. Den Artikel finden Sie auf der Seite Interessante Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Bürgerversammlung „Unser neues Zentrum“ am 26. September

Die vier Kiezaktive aus Neu-Hohenschönhausen laden am 26. September gemeinsam mit dem Bürgerverein Hohenschönhausen und der Bürgerinitiative „Berliner Luft“ zu einer Bürgerversammlung auf dem Platz vor dem Kino Cinemotion ein. Von 16 bis 19 Uhr soll diskutiert werden, wie das Gebiet an der Wartenberger Straße zwischen Bahnhof und Lindencenter künftig gestaltet werden soll. Es sollen Kritiken und Anregungen dokumentiert werden und in eine dann folgende Bürgerversammlung mit Bezirkspolitik, Verwaltung und Planern eingebracht werden. Auch ich werde zwischen 16 und 17 Uhr vor Ort sein. Kommen Sie vorbei, bringen Sie sich ein und diskutieren Sie mit!

Trägerkonferenz der SPD Hohenschönhausen gut besucht

Trotz der Sommerferien folgten am 31. Juli etwa 40 Menschen der Einladung der SPD Hohenschönhausen in den Kiezclub Magnet, um sich darüber auszutauschen, wie die Herausforderungen unseres Stadtteils gemeinsam angegangen und die Potentiale besser hervorgehoben werden können.
Für den Förderverein Schloss Hohenschönhausen berichtete Schatzmeister Dr. Ulrich Kasper von den neuesten Entwicklungen und den Plänen für die nächsten Jahre. Arvid Krüger von Kiezmanagement Welsekiez hob die besondere Zusammenarbeit zwischen Stadt- und Gemeinwesenentwicklung hervor, die in Neu-Hohenschönhausen besonders gut funktioniere. Für den Bürgerverein Hohenschönhausen stellte dessen Vorsitzender Rainer Wiebusch einen großen Unterschied zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung in Bezug auf das Leben in Hohenschönhausen fest: Die meisten Menschen, die hier lebten, fühlen sich hier wohl, während der Stadtteil bei Außenstehenden oft noch immer ein schlechtes Image hat. Der Bürgerverein hat sich vorgenommen, dies zu ändern.
In meinem Debattenbeitrag hob ich die Pfunde hervor, mit denen Hohenschönhausen wuchern kann und betonte in diesem Sportjahr 2012 besonders die Rolle des Sportforums und des Olympiastützpunkts. Daraus ist eine Initiative der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung entstanden, die Bedeutung des Sportforums durch geeignete Maßnahmen stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Ein entsprechender Antrag wird in die Sitzung der BVV am 23. August eingebracht. Auch andere Anregungen, etwa bezüglich der Ärzteversorgung in Hohenschönhausen, fließen weiter in die politische Arbeit der Verordneten ein.