Nach Starkregen: Tierheim benötigt Spenden

Nach den starken Regenfällen in diesem Sommer ist das Dach des Tierheims in Falkenberg schwer beschädigt. Besonders der Krankenbereich und die Tierarztpraxis sind betroffen. Kleintiere und Katzen mussten vorübergehend in Notunterkünften untergebracht werden. Besonders gefährdet ist auch die 2011 in Betrieb genommene Photovoltaik–Anlage auf dem Dach, mit der der Tierschutzverein umweltfreundlichen Strom für sein 22 ha großes Gelände erzeugt. Die Sanierung des gesamten Daches wird ersten Schätzungen zufolge mehrere Millionen Euro kosten. Das Tierheim hat deshalb einen Spendenaufruf gestartet, den ich natürlich unterstütze: Bitte helfen Sie dem Tierheim und spenden Sie! Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tierheims Berlin.

Stadtteiltag am 19. Juli

Am Mittwoch, den 19. Juli findet mein nächster Stadtteiltag statt. Wieder bin ich in Hohenschönhausen unterwegs, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und mich über aktuelle Projekte zu informieren. Ob früh am S-Bahnhof Wartenberg oder nachmittags bei meiner Spielplatztour im Welsekiez – sprechen Sie mich einfach an! Oder kommen Sie einfach ab 17 Uhr in meine Bürgersprechstunde! Das Programm meines Stadtteiltags finden Sie hier.

Sportempfang der SPD Berlin

Am 8. Juni war es mir eine große Freude, über 300 Gäste beim Sportempfang der SPD Berlin im EUREF-Campus begrüßen zu können. Mein Dank geht wie in jedem Jahr besonders an die Sportvereine, die eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft sind, und an die vielen Ehrenamtlichen, ohne die im Sport nichts gehen würde. Stellvertretend beglückwünsche ich die vier ehrenamtlich Aktiven, die von der SPD Berlin ausgezeichnet wurden:

  • Wilhelm Sommerhäuser, stellvertretender Vorsitzender des Tanzvereins Blau-Silber Berlin
  • Katharina Marzok von der Abteilung Judo/Karate des SC Berlin
  • Gerhard Worm, Vorsitzender des Gesamtvereins BSC Eintracht Südring
  • Angela Beyer, Mitbegründerin und Leiterin der Mit-Mensch e. V. Rollstuhltanzgruppe „Rock & Wheels“

Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten!

Turnfest in Berlin

Internationales Deutsches Turnfest Berlin 2017: zum ersten Mal seit 2005 und zum fünften Mal insgesamt ist Berlin Austragungsort des internationalen deutschen Turnfests. Vom 3. bis 10. Juni werden mehrere 10.000 Turnerinnen und Turner in der Stadt erwartet. Unterstützt werden sie von vielen engagierten Volunteers. Alle Veranstaltungen rund um das Turnfest und das bunte Rahmenprogramm finden Sie hier. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein tolles Turnfest und viel Erfolg!

Familienfest Bunte Platte am 1. Mai

Am 1. Mai findet traditionell das Familienfest „Bunte Platte“ auf der Wiese zwischen Falkenberger Chaussee und Vincent-van-Gogh-Straße statt. In diesem Jahr wird das Fest vom Bürgerverein Hohenschönhausen veranstaltet. Neben einem bunten Programm für Groß und Klein gibt es um 12 Uhr einen Politik-Talk mit den Lichtenberger Direktkandidateninnen und Direktkandidaten zum Deutschen Bundestag. Natürlich ist auch die SPD wieder mit einem Stand vertreten, an dem Sie mich zwischen 11 und 13 Uhr ansprechen können. Kommen Sie vorbei, ich freue mich auf Sie!

Frohe Ostern!

Ich wünsche Ihnen frohe Ostern und besonders allen Kindern viel Spaß beim Suchen! Nach den Feiertagen ist mein Bürgerbüro wieder für Sie geöffnet – meine nächste Sprechstunde findet am 19. April um 17 Uhr statt.

Stadtteiltag zu Ostern

Stadtteiltage sind ein wichtiger Teil meiner Arbeit als Abgeordnete. Kurz vor Ostern bin ich wieder in Hohenschönhausen unterwegs, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Anregungen für meine parlamentarische Arbeit zu erhalten. Folgendes Programm ist für den 13. April geplant:

Bereits am Vortag findet wie immer um 17:00 Uhr meine Sprechstunde in meinem Bürgerbüro statt. Kommen Sie vorbei, ich freue mich auf Sie!

SPD Lichtenberg vergibt Ehrenamtspreise

Mit über 200 Gästen aus Politik und Wirtschaft, aus kulturellen, sozialen, sportlichen und gesellschaftlichen Einrichtungen aus Lichtenberg war der diesjährige Jahresempfang der Lichtenberger SPD-Fraktion am 31. März im blu:boks in der Paul-Zobel-Straße ein voller Erfolg. Unter den Gästen war auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller.

Auch in diesem Jahr stand die Verleihung der Ehrenamtspreise für engagierte Lichtenbergerinnen und Lichtenberg im Mittelpunkt. Weiterlesen

100 Tage Rot-Rot-Grün in Lichtenberg

Was hat die neue Koalition in Berlin bereits für Lichtenberg und Hohenschönhausen erreicht? Das war das Thema der Diskussion „100 Tage Rot-Rot-Grün“ im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel, an der ich gestern teilgenommen habe.
Natürlich lassen sich nicht alle Vorhaben sofort umsetzen. In vielen Bereichen gibt es allerdings bereits Verbesserungen – die Wartezeit in den Bürgerämtern etwa hat sich deutlich verkürzt. Auch die bisher von Geflüchteten belegten Sporthallen werden bis April freigezogen und für den Schul- und Vereinssport saniert – in Lichtenberg sind bereits alle Hallen frei.
Viele weitere Maßnahmen wurden bereits in die Wege geleitet Weiterlesen

Abgeordnetenhaus diskutiert Deutschlandkarte

Soll in der zentralen ZDF-„heute“-Sendung neben der Europakarte künftig wieder auch eine Deutschlandkarte eingeblendet werden? Diesen Antrag hatte die AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus gestellt. Bei den anderen Fraktionen stieß der Antrag auf einhellige Ablehnung – wie übrigens schon vor zwei Jahren im Landtag Brandenburg, wo die AfD den gleichen Antrag bereits einmal gestellt hatte.
In meiner Rede – die Sie sich wie die gesamte Debatte hier beim rbb nochmals ansehen können – habe ich begründet, warum die SPD-Fraktion den Antrag ablehnt. Es geht nicht nur darum, dass der Antrag überflüssig ist. Ich finde es sehr bedenklich, wenn Parteien direkt auf die Programmgestaltung eines Fernsehsenders Einfluss nehmen wollen. Wenn wir das zulassen, wenn der Rundfunk in Deutschland nicht mehr unabhängig ist, öffnen wir der Manipulation Tür und Tor. An Ländern wir Russland und der Türkei können wir sehen, wie gefährlich es ist, wenn Regierungen versuchen, direkt Einfluss auf Rundfunk und Presse zu nehmen. Solche Zustände hatten wir zuletzt bis 1989 in der DDR – damals hat sich die Bevölkerung mit gutem Grund gegen Staatsfernsehen und Propagandarundfunk gewendet. Stattdessen brauchen wir einen starken, unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk – dafür setze ich mich ein.