Beiträge

Sportempfang der SPD Berlin

Am 8. Juni war es mir eine große Freude, über 300 Gäste beim Sportempfang der SPD Berlin im EUREF-Campus begrüßen zu können. Mein Dank geht wie in jedem Jahr besonders an die Sportvereine, die eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft sind, und an die vielen Ehrenamtlichen, ohne die im Sport nichts gehen würde. Stellvertretend beglückwünsche ich die vier ehrenamtlich Aktiven, die von der SPD Berlin ausgezeichnet wurden:

  • Wilhelm Sommerhäuser, stellvertretender Vorsitzender des Tanzvereins Blau-Silber Berlin
  • Katharina Marzok von der Abteilung Judo/Karate des SC Berlin
  • Gerhard Worm, Vorsitzender des Gesamtvereins BSC Eintracht Südring
  • Angela Beyer, Mitbegründerin und Leiterin der Mit-Mensch e. V. Rollstuhltanzgruppe „Rock & Wheels“

Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten!

Jugendfreizeiteinrichtung am Schweriner Ring wiedereröffnet

_dsc9251-640x459Vor wenigen Monaten musste die Jugendfreizeiteinrichtung „Future“ am Schweriner Ring schließen – jetzt wurde sie wiedereröffnet. Der Kietz für Kids Freizeitsport e.V. betreibt künftig die Einrichtung, die den Namen „JUMP“ tragen wird – kurz für „Jungen und Mädchen Projekt“. Regina Schmidt und Karsten Dietrich bedankten sich in ihren Eröffnungsreden bei Politik, Bezirksamt und dem Jugendhilfeausschuss in der Bezirksverordnetenversammlung, die die schnelle Wiedereröffnung ermöglicht hätten. Der Kietz für Kids Freizeitsport e.V. betreibt bereits seit zwanzig Jahren das Mädchensportzentrum Pia Olymp am S-Bahnhof Wartenberg. Ich freue mich, dass der Verein jetzt auch den Kindern und Jugendlichen rund um den Schweriner Ring eine neue Anlaufstelle bietet!

Mitgliederversammlung des Landessportbunds

Foto: Jürgen Engler

Foto: Jürgen Engler

Bei der Mitgliederversammlung des Landessportbunds am 27. November wurde Klaus Böger erneut zum Präsidenten gewählt. Er steht damit für weitere drei Jahre an der Spitze des mit über 600.000 Mitgliedern größten Verbandes in Berlin. Zur Wiederwahl gratuliere ich ihm recht herzlich und wünsche weiterhin viel Erfolg!
In meinem Grußwort, dass ich als Vorsitzende des Sportausschusses sprach, bedankte ich mich bei allen Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement und den großen Einsatz, mit dem sie dafür sorgen, dass der Sport in Berlin auf soliden Füßen steht. Dazu trägt auch das Abgeordnetenhaus als Haushaltsgesetzgeber bei. So sollen in den kommenden zwei Jahren fast 40 Millionen Euro mehr für den Sport bereitgestellt werden als bisher. In der wachsenden Stadt Berlin ist das auch nötig. Mehr Geld geht u.a. an die Berliner Bäderbetriebe, die Übungsleiter – hier sollen die Zuschüsse um jeweils 200.000 Euro erhöht werden – und ans Sportanlagensanierungsprogramm, das von 4,5 auf neun Millionen Euro verdoppelt werden soll. Ausdrücklich bedankte ich mich außerdem für die große Bereitschaft der Sportvereine, bei der Integration von Flüchtlingen zu helfen, und für das große Verständnis, wenn Turnhallen beschlagnahmt werden müssen. Wenn Sporthallen genutzt werden müssten, dann nur temporär und unter der Bedingung
der schnellstmöglichen Wiederherstellung der Verfüg- und Nutzbarkeit.
Dem neuen Präsidium des Landessportbunds wünsche ich für seine Arbeit viel Erfolg! (Fotos: Jürgen Engler)

Materialien zum Thema

Sportstaatssekretär Statzkowski: „Olympia als Chance für den Standort Sportforum Berlin“

Unter dem Motto „Olympische und Paralympische Spiele am Standort Sportforum Berlin“ hatte Sportstaatssekretär Andreas Statzkowski gestern zu einem Diskussionsabend in Hohenschönhausen eingeladen. Nutzerinnen und Nutzer des Sportforums Berlin, betroffene Sportvereine sowie Vertreterinnen und Vertreter der lokalen und der Landespolitik erörterten gemeinsam das Sportstättenkonzept des Senats und gaben Anregungen zur Weiterentwicklung.

Ein zentrales Thema des Abends waren die positiven Auswirkungen von Berliner olympischen Spielen nicht nur auf den Leistungs- und Breitensport, sondern auf die gesamte Gesellschaft. Mehrfach wurde im Diskussionsverlauf aber auch auf die Skepsis der Berliner Bevölkerung in Bezug auf die Finanzierung der Spiele hingewiesen. Auch wurden aktuelle Probleme am Standort Sportforum Berlin thematisiert. Staatssekretär Andreas Statzkowski unterstrich in diesem Zusammenhang, dass umfassende Transparenz über die Kosten, aber auch über die finanzielle Unterstützung des Bundes und des Internationalen Olympischen Komitees hergestellt werden müsse.

Auch ich nahm an der Diskussion teil und habe deutlich gemacht, dass Olympia eine einzigartige Chance für das Sportforum und den gesamten Bezirk Lichtenberg ist. So könnten zum Beispiel dringend notwendige Investitionen in die Sportanlagen getätigt werden. Einig bin ich mir mit dem Staatssekretär darin, dass die Berlinerinnen und Berliner transparent und umfassend über die Kosten der Spiele informiert werden müssen. Eine verbindliche Abstimmung über Olympia in Berlin ist zudem für mich eine zwingende Voraussetzung dafür, dass die Spiele 2024 oder 2028 hier stattfinden können.

Forum Sport der SPD Berlin unterstützt Olympia in Berlin

Das Forum Sport der SPD Berlin unterstützt die Austragung der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele in Berlin im Jahr 2024 oder 2028. Darauf verständigten sich seine Mitglieder auf ihrer Tagung am 16. September. In einer Presseerklärung äußere ich mich dazu:
„Berlin hat oft bewiesen, dass es tolle sportliche Großereignisse ausrichten kann. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass möglichst alle Berlinerinnen und Berliner eine positive Stimmung erzeugen und hinter einer Bewerbung stehen. Voraussetzung dafür ist ein intensiver Dialog, dem wir uns stellen werden. Olympische und Paralympische Spiele sollen sich nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler, sondern auch für alle Berlinerinnen und Berliner und unser Umland „lohnen“ – sie müssen ökologisch, wirtschaftlich und nachhaltig sein und zur Stadt passen.“
Gleichzeitig begrüßt das Forum Sport, dass die Berlinerinnen und Berliner auf Basis eines Bewerbungskonzepts über die Bewerbung entscheiden sollen.

Die vollständige Erklärung des Forum Sport können Sie hier nachlesen.

Herzlichen Glückwunsch: Frauen des ttc berlin eastside gewinnen Tischtennis-Champions-League

Zum zweiten Mal nach 2012 erklimmen die Frauen des ttc berlin eastside den europäischen Tischtennis-Thron: Mit einem klaren 3:0 im Final-Rückspiel bezwangen sie Fenerbahce Istanbul und gewinnen so zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die Champions League. Ich war Anfang März beim spannenden Hinspiel dabei, dass die Berlinerinnen 3:2 für sich entschieden und damit den Grundstein für den Erfolg legten.
Als Vorsitzende des Sportausschusses freue ich mich ganz besonders, dass sich die Frauen des ttc berlin eastside in der europäischen Tischtennis-Spitze etablieren konnten. Die Wiederholung des Sieges von 2012 ist Ausdruck der guten Arbeit des Vereins und ein starkes Zeichen für die Sportmetropole Berlin. Herzlichen Glückwunsch!

Forum Sport der SPD Berlin wählt Vorstand

In seiner Tagung am 8. April hat das Forum Sport der Berliner SPD einen neuen Vorstand gewählt. Ich bedanke mich für die einstimmige Wiederwahl als Vorsitzende und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinen Stellvertreterinnen und Stellvertretern Sabine Bock, Dennis Buchner und Martin Schöpe! Bedanken möchte ich mich außerdem bei Matthias Schmidt, der uns von seiner Arbeit im Sportausschuss des Deutschen Bundestages berichtete und einen Einblick in die geplanten sportpolitischen Akzente der neuen Bundesregierung gab. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Arbeit für die Belange des Sports in der SPD und in Berlin!

Herzlichen Glückwunsch: ALBA Berlin ist Basketball-Pokalsieger

Bereits zum achten Mal seit 1997 konnte ALBA Berlin am 30. März den deutschen Basketball-Pokal gewinnen und damit den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Ich freue mich über diesen erneuten Erfolg der Berliner Basketballer und drücke ihnen für die restliche Bundesliga-Saison und die Play-Offs die Daumen!

Endspiel um den Berliner Pilsner Pokal

Im Finale des Berliner Fußball-Pokals kommt es zu einem Lichtenberger Derby: Am 12.6. stehen sich im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark der BFC Dynamo und der SV Lichtenberg 47 gegenüber. Während der BFC seinen Finalerfolg von 2011 wiederholen kann, steht Lichtenberg 47 zum ersten Mal seit der Wiedereinführung des Gesamt-Berliner Pokals 1992 im Endspiel. Ich freue mich auf ein spannendes, faires Derby und ein hochklassiges Spiel!

Sportpolitischer Empfang

von links: Klaus Wowereit, Preisträgerin Martina Stampke, Karin Halsch, Preisträger Isko Steffan, Sally Rothholz, Dr. Heiner Brandi, Preisträgerin Renate Schlimme, Jan Stöß, Dennis Buchner, MdABerlin ist zu einer wirklichen Sportmetropole geworden. Davon zeugen die vielen internationalen Sportbegegnungen und die erfolgreichen Meisterschaftsteams. Getragen wird Berlins Sport aber von rund 60.000 ehrenamtlich Tätigen. Ihnen hat die Berliner SPD auf ihrem Sportempfang am 3. Mai in der Max-Schmeling-Halle ihren Dank ausgesprochen. Im Beisein von Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Jan Stöß, Landesvorsitzender der Berliner SPD, sowie Dr. Heiner Brandi, Direktor des Landessportbundes Berlin, hatte ich die Ehre die zahlreichen Gäste aus Politik, Sport und Wirtschaft zu begrüßen.
Im Rahmen des Empfangs wurden zum vierten Mal ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Berliner Sportvereinen für ihr Engagement ausgezeichnet. Auf den Seiten der Berliner SPD finden Sie einen ausführlichen Bericht zum Abend und zu den Preisträgern.

Foto: Ulrich Horb