Beiträge

Jahresempfang der SPD Lichtenberg

_DSC5814 (640x359)Zum Jahresempfang der SPD Lichtenberg konnte ich im Kino Cinemotion über 200 Gäste aus Politik, Gewerkschaften, Kultur, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden begrüßen. Natürlich stand der Abend auch in diesem Jahr wieder im Zeichen des ehrenamtlichen Engagements, traditionell wurden auch diesmal zwei Ehrenamtspreise verliehen. Mit dem Preis für „Mut, Zivilcourage, Demokratie“ wurden die Akteurinnen und Akteure des Café Maggie ausgezeichnet. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Fahrradwerkstatt in der Karlshorster Notunterkunft wurden in der Kategorie „Solidarisches Miteinander“ gewürdigt. Ihnen und allen, die sich für Toleranz und ein solidarisches Miteinander engagieren, gilt mein besonderer Dank!

Mehr Fotos des Jahresempfangs gibt es auf den Seiten der SPD Lichtenberg.

20 Jahre für Hohenschönhausen

Artikel BezirksjournalDas BezirksJournal hat mich für ein Interview in meinem Bürgerbüro besucht. Anlass war mein 20jähriges Jubiläum in der Politik, das ich im vergangenen Jahr feiern konnte. Herausgekommen ist ein schöner Artikel (PDF, Seite 2) mit dem Fazit: viel hat sich in Hohenschönhausen zum Positiven verändert, aber noch stehen Herausforderungen an. Deswegen freue ich mich, auch in diesem Jahr Ihre Kandidatin für das Abgeordnetenhaus zu sein!

25 Jahre Gesamtberliner Parlament

25 Jahre AGH (800x450)Am 11. Januar 1991 versammelte sich das neu gewählte Berliner Abgeordnetenhaus zu seiner ersten Sitzung in der Nikolaikirche. 25 Jahre später trafen sich die Abgeordneten dort erneut, um mit einem Festakt an diese erste Sitzung eines Gesamtberliner Parlaments nach der Wiedervereinigung zu erinnern. Datum und Ort waren mit Bedacht gewählt: Nach der Wahl der ersten Berliner Stadtverordnetenversammlung 1809 zogen zogen die neuen Stadtverordneten am Tag ihrer Amtseinführung in einem festlichen Zug vom Berliner Rathaus zur Nikolaikirche. Und am 11. Januar 1951 – 40 Jahre zuvor – hatte sich nach dem Krieg erstmals ein Berliner Abgeordnetenhaus im Rathaus Schöneberg versammelt.
Der zweite Teil der Feierstunde fand abends im Abgeordnetenhaus statt: Mit Zeitzeugengesprächen, Filmvorführungen und einem bunten Rahmenprogramm wurde an die Geschichte des Berliner Parlaments erinnert und auf die vergangenen 25 Jahre zurückgeblickt. Auch der Plenarsaal war für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Das Jubiläum hat gezeigt, welche Entwicklung Berlin und sein Parlament im letzten Vierteljahrhundert genommen haben. Seit 1999 begleite ich diese Entwicklung als Abgeordnete für Neu-Hohenschönhausen und freue mich, mit einem guten Wahlergebnis auch das 30jährige Jubiläum als Abgeordnete feiern zu können!

Sportpolitischer Empfang der SPD-Fraktion

Sportpolitischer Empfang (800x496)In Gegenwart des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller hat die SPD-Fraktion Berlin bei ihrem sportpolitischen Empfang im Abgeordnetenhaus die Arbeit der Ehrenamtlichen im Sport gewürdigt. Sowohl der Regierende #Bürgermeister als auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh und der sportpoltische Sprecher der SPD-Fraktion, Dennis Buchner, würdigten in ihren Reden das unverzichtbare Engagement all jener, die im Sport ehrenamtlich tätig sind. Ich wies darauf hin, dass der Sport bei der Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft eine wichtige Rolle spielt.
Stellvertretend für ihr Engagement ausgezeichnet wurden Heinz-Michael Sendzik (Berliner Basketball-Verband), Kirsten Ulrich (Sporttreff Karower Dachse e. V.), Sigrid Steinert (TSV Marienfelde) und Irina Marzok (SC Berlin). Ich danke und gratuliere allen Geehrten!

SPD stellt Kandidaten auf

Dirk Liebe, Dr. Gregor Költzsch, Karin Halsch, Christian Paulus, Andreas Geisel, Reimund Peter, Jutta Feige, Kathrin Söhnel, Ole Kreins (v.l.n.r.)

Die Kandidaten: Dirk Liebe, Dr. Gregor Költzsch, Karin Halsch, Christian Paulus, Andreas Geisel, Reimund Peter, Jutta Feige, Kathrin Söhnel, Ole Kreins (v.l.n.r.). Foto: Peter Müller

Die SPD Lichtenberg hat am Wochenende ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt. Ich wurde wie schon bei den vorangegangenen Wahlen für den Wahlkreis Neu-Hohenschönhausen und auf Platz 2 der Bezirksliste für das Abgeordnetenhaus aufgestellt wurde. Zum Spitzenkandidaten für das Abgeordnetenhaus wählte die Kreisdelegiertenversammlung den Stadtentwicklungssenator und früheren Bezirksbürgermeister Andreas Geisel.
Ich freue mich über das große Vertrauen der SPD Lichtenberg und trete an, den Wahlkreis Neu-Hohenschönhausen 2016 direkt zu gewinnen. Lichtenberg und Hohenschönhausen haben sich in den letzten Jahren zwar zum Positiven verändert: Die Arbeitslosigkeit sinkt, viele Wohnungen sind saniert, die meisten Menschen fühlen sich wohl hier. Dennoch gibt es noch viel zu tun, von der Bereitstellung von genügend Schulplätzen über die Verbesserung der wohnortnahen Versorgung bis hin zur Integration von Flüchtlingen. Ich möchte meine Arbeit im Abgeordnetenhaus gern fortsetzen und vor allem weiter Ihre Ansprechpartnerin vor Ort sein. Seit 2008 gibt es mein Bürgerbüro, viele Anliegen konnte ich seitdem unterstützen. Aus Erfahrung weiß ich, wie wichtig der direkte Draht vor Ort ist. Deswegen soll es auch künftig heißen: „Läuft was falsch? Dann zu Halsch!“

20 Jahre im Einsatz für Hohenschönhausen

PresseDas Berliner Abendblatt berichtet über mein ganz persönliches Jubiläum: Der Bezirk ‪Hohenschönhausen‬ wird dieses 30 Jahre alt, das wiedervereinigte Deutschland 25 – ich bin seit 20 Jahren politisch für Hohenschönhausen im Einsatz. Sowohl in der ‪‎Bezirksverordnetenversammlung‬ als auch im ‪Abgeordnetenhaus‬ hat es mir immer viel Freude bereitet, mich für den Bezirk einzusetzen. Ich bin froh, dass er sich in den vergangenen 20 Jahren so zum Positiven verändert hat! Und welche Herausforderungen noch bleiben, steht auch in dem Artikel. Lesen lohnt sich also!

Hohenschönhausen wird 30 – herzlichen Glückwunsch!

HSH von oben Zingster 4 HFkDer alte Bezirk Hohenschönhausen wäre am 1. September 30 Jahre alt geworden. Nachdem wir bereits 2014 das 30jährige Jubiläum der Großsiedlung feiern konnten – die Grundsteinlegung an der Barther Straße erfolgte 1984 – jährt sich nun die Bildung des eigenständigen Bezirks Hohenschönhausen.
Am 1. September vor 30 Jahren wurde nach einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung von Berlin die Ortsteile Hohenschönhausen, Falkenberg, Wartenberg und ein Teil von Malchow zum neuen Bezirk zusammengefasst. Die völlig unterschiedlichen Kieze vom seit dem 14. Jahrhundert gewachsenen Alt-Hohenschönhausen über die drei Dörfer und die Großsiedlung haben den Bezirk seitdem geprägt. Auch durch die Wiedervereinigung hat Hohenschönhausen sein Gesicht deutlich verändert. Am Prerower Platz, dem Kern der Großsiedlung, entstand mit dem Linden-Center ein neues Ortsteilzentrum. Neue Schulbauten wie das Barnim-Gymnasium, die Matibi-Grundschule und die Fritz-Reuter-Oberschule an der Prendener Straße sowie das OSZ „Oskar Schindler“ an der Darßer Straße prägen seit den 1990er Jahren den Bezirk. Das ehemalige Stasi-Gefängnis hat sich als Gedenkstätte weit über Berlin hinaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Natur- und Landschaftsschutzgebiete rund um den Faulen See, den Malchower See und in der Barnimer Feldmark laden zur Erholung ein. Die HOWOGE hat die Plattenbauten in der Großsiedlung bereits seit den 1990er Jahren großflächig saniert; seit einigen Jahren wird auch wieder verstärkt neu gebaut.
Seit 20 Jahren begleite ich politisch die Entwicklung des Bezirks – erst in der Bezirksverordnetenversammlung, seit 1999 im Abgeordnetenhaus. Auch im 2001 gebildeten Großbezirk Lichtenberg muss sich Hohenschönhausen nicht verstecken. Im Gegenteil: Kinder- und Familienfreundlichkeit, Wohnen im Grünen – mitten in der Stadt: das gilt besonders für Hohenschönhausen. Auf diese positive Entwicklung unseres Bezirks bin ich stolz. Herzlichen Glückwunsch zum 30. Geburtstag!

Kinderfest im Orankebad – ein voller Erfolg

_DSC4170Auch in diesem Jahr hieß es Anfang August wieder: Kinderfest der SPD Lichtenberg im Strandbad Orankesee! Der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite, so dass sich Kuchen, Zuckerwatte, Hüpfburg, Glücksrad und viele andere Spiele großer Beliebtheit erfreuten. Die Erwachsenen konnten sich u.a. mit Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel über aktuelle Entwicklungen in Land und Bezirk unterhalten.
Das Fest im Orankebad ist inzwischen eine feste Institution im Lichtenberger Sommer – wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Fotos

Materialien zum Thema

Was tun gegen Lärm und Verkehr in Falkenberg?

FalkenbergDiese Frage diskutiert die SPD Neu-Hohenschönhausen am Mittwoch, den 24. Juni in der Dorfkate Falkenberg. Gemeinsam mit Ole Kreins, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, und Henning Fahrenberg, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung, stelle ich mich den Fragen und Anregungen der Falkenbergerinnen und Falkenberger. Dabei geht es nicht nur um mögliche Lösungen für die Verkehrs- und Lärmbelastung, sondern auch darum, warum manche Vorschläge nicht sofort umgesetzt werden können. Moderiert wird die Veranstaltung von Daniel Schäfer, Vorsitzender der SPD Neu-Hohenschönhausen.
Kommen Sie vorbei, ich freue mich auf die Debatte!

Familienfest „Bunte Platte“ am 1. Mai

Bunte PlatteAm 1. Mai ist es wieder soweit: Hohenschönhausen feiert das Familienfest „Bunte Platte“ an der Falkenberger Chaussee/Ecke Vincent-van-Gogh-Straße. Gemeinsam mit der SPD Lichtenberg bin auch ich dabei und biete ab 11:00 Uhr eine Bürgersprechstunde vor Ort an. Kommen Sie vorbei, ich freue mich auf Sie!