Beiträge

Stadtteiltag erfolgreich

mit Anne Haertel, Leiterin der Umweltkontaktstelle, am interkulturellen GartenDer 10. April stand ganz im Zeichen meines zweiten Stadtteiltages in diesem Jahr, den ich gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten für Lichtenberg, Erik Gührs absolvierte.
Am Anfang stand ein Besuch bei Anuas e.V. Der Verein mit Sitz in der Erich-Kurz-Straße ist die einzige bundesweite Hilfsorganisation für Angehörige von von Mord-, Tötungs-, Suizid- und Vermisstenfällen. Im Gepräch mit der Vorstandsvorsitzenden Frau Waade informierten wir uns über die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Vereins, der u.a. in einer Arbeitsgruppe Hilfe für Angehörige von Tötungsdelikten anbietet und mit Unterstützung des Bezirksamts Lichtenberg ein generationsübergreifendes Veranstaltungsprojekt mit dem Senioren-Wohnpark in der Möllendorffstr. auf die Beine gestellt hat.
Weiter ging es ins Lindencenter zu einem Kennenlern-Gespräch mit der neuen Center-Managerin Frau Esser. Dabei stand die Entwicklung der Nahversorgung in Neu-Hohenschönhausen im Mittelpunkt, insbesondere die geplante Belebung des Zentrums Hohenschönhausen, die vom Lindencenter grundsätzlich begrüßt wird.
Als dritte Station stand ein Besuch der Umweltkontaktstelle auf dem Programm. Diese betreibt nicht nur den interkulturellen Garten in der Liebenwalder Straße, sondern auch die Garteninitiative in der Wiecker Straße. Beide Projekte werden sehr gut angenommen, und ich werde mich dafür einsetzen, dass diese auch in Zukunft erhalten bleiben.
Im Anschluss an meine Bürgersprechstunde stand noch die Förderkreissitzung des Spik. e.V. auf dem Programm, die den Abschluss des Stadtteiltages bildete.

2. Stadtteiltag am 10. April

Meinen zweiten Stadtteiltag im Jahr 2013 bestreite ich gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten der SPD Lichtenberg, Erik Gührs. Diesmal sind folgende Stationen geplant:

  • 11:00 Uhr Besuch bei Anuas e.V., Erich-Kurz-Str. 5, 10319 Berlin
  • 13:30 Uhr Besuch im Lindencenter, Prerower Platz, Gespräch mit der Center-Managerin
  • 15:30 Uhr Besuch der Umweltkontaktstelle Lichtenberg, Liebenwalder Str. 12-18, 13055 Berlin
  • 17:00 Uhr Bürgersprechstunde in meinem Bürgerbüro, Am Berl 13, 13051 Berlin

Ich freue mich auf spannende Gespräche!

Ausstellung im Rathaus Lichtenberg: 150 Jahre Sozialdemokratie

Mit großer Mehrheit hat die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg im letzten Jahr den Beschluss gefasst, anlässlich des 150. „Geburtstags“ der Sozialdemokratie die von der Friedrich-Ebert-Stiftung konzipierte Ausstellung „150 Jahre Sozialdemokratie – Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ in Lichtenberg zu zeigen.
Am Montag, den 8. April wird die Ausstellung von Bezirksbürgermeister Andreas Geisel im Rathaus Lichtenberg eröffnet. Erwartet werden die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles und der Berliner SPD-Vorsitzende Jan Stöß. Auch ich werde vor Ort sein und freue mich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!
Die Ausstellung stellt auf 20 Tafeln die Geschichte der SPD von ihren Anfängen bis zur Gegenwart dar und ist bis zum 26. April im Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstr. 6 zu sehen.

Erfolgreicher Jahresempfang der SPD Lichtenberg

Der traditionelle Jahresempfang der SPD Lichtenberg war auch in diesem Jahr wieder außerordentlich gut besucht. Zusammen mit etwa 200 Gästen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft, darunter der Bundestagskandidat der SPD Lichtenberg, Erik Gührs und der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, blickte die SPD Lichtenberg nicht nur voraus auf die Bundestagswahl, sondern auch zurück auf die 150-jährige Geschichte der Partei. Vorgestellt wurde das Buch „Spuren der Sozialdemokratie in Lichtenberg“, das die Geschichte der SPD in unserem Bezirk nachzeichnet.
Ein Höhepunkt des Jahresempfangs war wie in jedem Jahr die Vergabe der Ehrenamtspreise. Annika Eckel und die mobile beratung gegen rechtsextremismus erhielten den Preis für ihr jahrelanges Engagement gegen Rechts und für Demokratie und Toleranz in Lichtenberg. Das Ehepaar Meyerhöfer erhielt die Auszeichnung wegen seiner Verdienste um das bürgerschaftliche Engagament in Hohenschönhausen. Es war mir eine große Freude und Ehre, die Laudatio auf das Ehepaar Meyerhöfer zu halten.
Nach diesem erfolgreichen Jahresauftakt kann die SPD Lichtenberg selbstbewusst in das Wahljahr gehen. Nach dem Wechsel im Bürgermeisteramt 2011 ist nun das Direktmandat für den Bundestag das Ziel.

Erik Gührs ist Bundestagskandidat der SPD Lichtenberg

Am 23. Februar 2013 bestimmte die Wahlkreiskonferenz der SPD den Bundestagskandidaten für Wahlkreis Berlin-Lichtenberg. Als einziger Bewerber trat Erik Gührs an, der zuvor schon bei der offenen Mitgliederbefragung eine breite Mehrheit von sich überzeugen konnte. Er erhielt 93,3% der Stimmen. Damit bestätigten die Delegierten das Ergebnis der Mitgliederbefragung, die Anfang Februar stattgefunden hatte.

„Ich freue mich sehr über dieses ausgezeichnete Ergebnis. Die deutliche Unterstützung der Lichtenberger Genossinnen und Genossen ist für mich Verpflichtung und Ansporn zugleich, im nun beginnenden Wahlkampf alle Kräfte zu mobilisieren“, so der SPD-Bundestagskandidat. Erik Gührs will mit den Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bezahlbare Mieten in den Wahlkampf ziehen.

Erik Gührs ist von Beruf Physiker und setzt sich konzentriert für die Bereiche Sozial- und Familienpolitik ein. In den vergangenen Jahren hat er sich bereits stark in der Lichtenberger Kommunalpolitik engagiert und ist Fraktionsvorsitzender der SPD in der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung. Mit der in der maßgeblich durch ihn vorangetriebenen Sicherung der Jugendclubs in Lichtenberg hat er gezeigt, dass er anstehende Aufgaben erfolgreich lösen kann.

Lichtenberg bietet Asyl – auch andere Bezirke sind bei der Unterbringung von Flüchtlingen gefordert

Weit über 1000 Menschen konnte Lichtenberg in den letzten Monaten begrüßen. Es sind Asylbewerber, die hier untergebracht werden, bis über ihren Antrag entschieden wird. Sie sind ausdrücklich willkommen, doch der große Zustrom der letzten Monate stellt den Bezirk vor große Probleme. Die Sammelunterkünfte sind überfüllt, die Plätze für die schulpflichtigen Kinder von Asylbewerbern sind rar und die gesetzliche Schulpflicht für die betroffenen Kinder muss umgesetzt werden, auch wenn die Schulen voll sind. Die SPD in Lichtenberg fordert, dass allen Kindern der Besuch in den Regelschulen ermöglicht wird. Bezirksübergreifende Modelle sollten ebenso angedacht werden, wie die Erhöhung der Personaldecke und Fördermodule an den entsprechenden Schulen.
Überbelegung in den Unterkünften bringen Konflikte in den Häusern und zunehmend auch mit der Nachbarschaft. Auch in meiner Bürgersprechstunde wurde ich bereits darauf angesprochen. Ich sage dazu: Flüchtlinge haben ein Recht auf Asyl und auf eine menschenwürdige Behandlung. Geeignete Immobilien für die Unterbringung der Asylbewerber müssen her – für die Einhaltung von Mindeststandards ist Sorge zu tragen. Ein weiteres Problem erweist sich bei der medizinischen Versorgung. Innerhalb von drei Tagen nach Ankunft sollen alle Neuzugänge geröntgt und auf Tuberkulose untersucht werden. Leider ist das TBC-Zentrum in Lichtenberg personell unterversorgt, was zu langen Verzögerungen führt. Kürzlich hat sich die Bezirksverordnetenversammlung an den Senat gewandt mit der Forderung, schnell eine Veränderung herbei zu führen. Zusätzlich fordert der Bezirk eine Beteiligung aller Bezirke bei der Aufnahme der Asylsuchenden. Auch ich bin überzeugt, dass die Flüchtlingsproblematik eine Aufgabe für die ganze Stadt ist und dass alle Bezirke ihrer Verantwortung gerecht werden müssen.
Mehr zum Thema können Sie in einem Interview von Bezirksbürgermeister Andreas Geisel mit der „Tageszeitung“ lesen.

Drachenbootrennen beim Rummelsburger Wasserfest

Das Wasserfest Rummelsburg ist ein inzwischen Tradition gewordenes Bürgerfest am Ufer in der Rummelsburger Bucht. Es verbindet sportliche Aktivitäten mit Aktionsständen der Träger und Initiativen vor Ort und einem Open-Air-Gottestdienst der lokalen Paul-Gerhardt-Gemeinde. In diesem Jahr findet das Fest am 25./26. August statt.

Höhepunkt des Fests ist das Drachenbootrennen auf dem Rummelsburger See am Samstag nachmittag. Auch das Boule-Turnier der IG-Eigentümer wird wieder viele Menschen anziehen: neu am Sonntag nachmittag. Eingerahmt wird das Fest durch ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf der Festwiese zwischen der Hauptstraße und der Zillepromenade.

Als Schirmherrin des Drachenbootrennens freue ich mich besonders auf die Siegerehrung am Samstag um 17 Uhr und drücke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen!

Vieldiskutiert: Themenforum Mieten in Lichtenberg

Diverse Vertreter von Mieterbeiräten und -vereinen, Investoren, Genossenschaften und aus der Politik kamen am vergangenen Freitag zum Themenforum Mieten in Lichtenberg der SPD. Zusammen diskutierten sie über den Mietspiegel, Nettokaltmieten und die Beteiligung der verschiedenen Vertreter von Mieterinteressen an den Reformprozessen.

Den Diskussionsauftakt machte Bezirksbürgermeister Andreas Geisel mit einem Grußwort. Er stellte darin das Lichtenberger Bündnis für Wohnen vor und welche sonstigen Maßnahmen der Bezirk gegen die steigende Wohnungsknappheit und die damit verbundenen Mietsteigerungen plant. Dabei machte er deutlich, dass der Neubau von 3.000 Wohnungen in Lichtenberg zwar ein bedeutender Schritt zur Entspannung der Situation ist, die eigentlichen Akteure bei der Mietpreisfrage aber die HOWOGE und die Wohnungsgenossenschaften mit ihren rund 100.000 Wohnungen in Lichtenberg sind. Weiterlesen

9. Run for Help für Schulen in Maputo

Am 2. Juni veranstaltete die Alexander-Puschkin-Oberschule ihren inzwischen 9. Run for Help. Bei dieser Veranstaltung, die in diesem Jahr zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Andreas Geisel stand, werden Spendengelder für Patenschulen der Alexander-Puschkin-Oberschule in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo gesammelt. Der Run for Help setzt jedes Jahr ein starkes Zeichen dafür, dass der Sport in besonderem Maße zur Völkerverständigung beitragen kann.

Putzwoche in Lichtenberg

Auch in diesem Jahr startet das Bezirksamt Lichtenberg wieder den schon traditionellen Frühjahrsputz, und alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Gemeinsam mit der SPD Neu-Hohenschönhausen beteilige ich mich ab 9 Uhr an der Putzaktion am Bahnhof Hohenschönhausen/Wartenberger Straße. Weitere Informationen sowie alle anderen zentralen Anlaufstellen finden Sie auf der Seite des Bezirksamts Lichtenberg. Über Ihre Beteiligung würde ich mich freuen – je mehr mitmachen, desto schöner wird unser Bezirk!